Was ist Aerifizieren

Unter Aerifizieren versteht man die Belüftung einer Rasenfläche. Mittels einer Maschine werden 5 bis 9 cm tiefe und 2 cm dicke Löcher in die Rasenfläche gestochen und diese nachträglich wieder mit Sand verfüllt. Die Stachel, mit denen die Löcher erzeugt werden, können hohl (Spoons) oder massiv sein. Durch den auch stacheln genannten Vorgang wird die Rasenverdichtung aufgebrochen, es erfolgt ein Gasaustausch, somit wird das Bodenleben und das Rasenwachstum gefördert.

Im Anschluss an das Aerifizieren wird eine Nachsaat und eine Düngung durchgeführt. Auf Golfgrüns wird die Gesamtfläche nach dem Aerifizieren nachgesandet und eingeebnet (abgeschleppt), was man als Topdressing bezeichnet.

Bei der Verwendung von kleinen Spoons wird ein Besandungsgang nicht unbedingt durchgeführt (z. B. um eine nasse Stelle zu belüften).

Ein verwandter Arbeitsgang ist das Vertikutieren. Aerifizieren wird meist vor einem saisonalen Wachstumsschub des Rasens durchgeführt, also Anfang Mai oder Mitte August. Je nach Boden- und Klimaverhältnissen kann dieses auch variieren, so dass Flächen öfter oder zu anderen Zeiten aerifiziert werden.

 

Wie beseitigt man eine Pitchmarke?

Ein leidiges Thema auf jedem Golfplatz: Man ist kurz davor sein Handicap zu verbessern, doch der alles entscheidende Putt geht schief, weil einer der vorherigen Golfer seine Pitchmarke nicht oder nur schlecht ausgebessert hat.

Doch wie beseitigt man eine Pitchmarke richtig?repair_small.gif - 484.34 Kb

Zunächst  sticht man seine Pitchgabel dicht neben der Vertiefung ein und drückt diese in Richtung der  Vertiefung. Dies wiederholt man von allen Seiten, bis die Pitchmarke nicht mehr bzw. kaum noch zu sehen ist.

Abschließend gleicht man das Niveau unter Zurhilfenahme des Putters aus. 

Ein Spieler nimmt straflose Erleichterung von Boden in Ausbesserung in

Decision 25-1b/3
F. Wenn ein Spieler gemäß Regel 25-1b Erleichterung in Anspruch genommen hat, dann ergibt sich für ihn mitunter zugleich eine Verbesserung der Spiellinie, z.B. daß er dann nicht mehr über einen Bunker oder einen Baum spielen muß. Ist dies gestattet?

A. Ja. Kommt der Ball eines Spielers in einem durch Regel 25 erfaßten Umstand zur Ruhe, und ergibt sich bei Inanspruchnahme von Erleichterung unter Beachtung des Verfahrens, das in Regel 25-1b vorgeschrieben ist dann eine Verbesserung seiner Spiellinie, so ist das ein glücklicher Zufall. Umgekehrt muß der Spieler in Kauf nehmen, daß seine Spiellinie sich bei dem o.g. Verfahren auch verschlechtern kann.

Unterkategorien

Golf im allgemeinen
Allgemeine Golffragen
Gimborner Land
Alles, was die Golfanlage oder den GC Gimborner Land betrifft.
FAQ zu den Golfregeln Quelle: DGV
Der DGV hat die am häufigsten gestellten Fragen und Antworten (FAQ)zu den Golfregeln zusammengefasst. Fragen beispielsweise zum Aufheben und Fallenlassen (Droppen) des Balls, zum "provisorischen Ball" oder aber zum Thema "Wasserhindernis" werden ausführlich behandelt und beantwortet. Diese Fragensammlung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie ersetzt nicht die Golfregeln und enthält keine verbindlichen Auskünfte des DGV-Regelausschuss, sondern soll nur die am häufigsten missverstandenen Golfregeln erläutern. Zur endgültigen Entscheidungsfindung ist je nach Lage der Situation ein Heranziehen der vollständigen Regeln oder der Decisions unerlässlich.