(ma/2.7.2003-12:30) Gummersbach-Berghausen - Die diesjährige Volvo Gimborn Challenge war wieder ein voller Erfolg: Über 90 Teilnehmer spielten Golf vom Feinsten und zeigten, dass ihre Sportart sehr interessant ist.

[Bild: Mareike Aumüller --- Die knapp 90 Teilnehmer der Volvo Gimborn Challenge 2003.]

Am vergangenen Wochenende fanden die zweiten Volvo Autohaus Benz Golftage auf der Anlage "Gimborner Land" in Berghausen statt. Während sich am Samstag die Erwachsenen miteinander messen mussten, war am Sonntag die Jugend mit von der Partie und zeigte ihr Können. "Aufgrund der tollen Bedingungen konnten wir ein spannendes und schönes Turnier ausrichten", sagte Autohaus Benz-Besitzer Gerhard Langlotz. Insgesamt 92 Spieler gingen Samstag an den Start, darunter auch Lutz Donner aus Hamburg, der Geschäftsführer der Volvo-Autobank. Gepielt wurde über 18 Löcher und in drei verschiedenen Klassen.

In Klasse A waren die Golfer, deren Handicap zwischen Pro und 28,0 liegt, am Start. Hier konnte sich Udo Gortat vom GC Gimborn mit 41 Netto-Punkten knapp durchsetzen. Die Klasse B bestand aus den Spielern mit einem Handicap von 28,1 bis 36,0, und in Klasse C schlugen Damen und Herren ab, die ein Handicap zwischen 36,1 und 45 erreichen. In der zweiten Klasse konnte Peter Bonczek ebenfalls mit 41 Punkten glänzen, Christiane Henrichs dominierte mit guten 39 Netto-Punkten die dritte Gruppe. Diplom-Golflehrer Manfred Skeide übernahm zusammen mit den beiden Autohaus Benz-Geschäftsführern Gerhard Langlotz und Hartmut Markeli die Siegerehrung am Samstagabend.

[Bild: Dirk Zurawski --- Gerhard Langlotz (l.) und Hartmut Markeli (r.) vom Volvo-Autohaus Benz führten die Siegerehrung durch.]

In der Jugend Trophy kämpften am Sonntag neun Spieler um die Krone des Netto-Siegers: Julian Langlotz vom GC Gimborn gewann mit 38 Punkten knapp vor Marcel Müller (38) aus seinem Heimverein, der nur aufgrund seiner Brutto-Wertung diesen Platz einnahm. Der Titel "Nearest-to-the-pin" ging an Timon Langlotz; den längsten Drive schaffte der Brutto-Sieger Timon Ueberschär, ebenfalls aus Gimborn.

Auch bei der Volvo Challenge 2003 am Samstag wurden die Gewinner dieser "Disziplinen" ermittelt: Ellen von Wedekind vom GC Gimborn erreichte den längsten Drive und Monika Schnell von der GC Overbach schaffte es ihren Ball nach dem Abschlag am nahsten am Loch zu plazieren.

Schon am Freitag wurde der "Pokal der Vereine und Vereinigungen" ausgespielt. Die "Schützenbruderschaft Gimborn" konnte ihren Vorjahreserfolg jedoch nicht wiederholen und mussten sich der KV Hülsenbusch geschlagen geben, die durch Reiner Jäger, Manfred Kramer und Rudi Sappelt vertreten wurde. Beim "Mitglieder und Gast-Turnier", das nach der Jugend Trophy stattfand, gewannen in der Netto-Wertung Francois Stamm vom GC Gimborn und Hans-Peter Höller als Gast.

Die Ergebnislisten

Volvo Gimborn Challenge

Gesamtsieger
Dietmar Hess (GC Gimborn)

Klasse A (HCP Pro bis 28,0)
1. Udo Gortat (GC Gimborn)
2. Ralf Popp (BIT-Baustert)
3. Dr. Franz Kailbauer (GC Gimborn)

Klasse B (HCP 28,1 bis 36,0)
1. Peter Bonczek (GC Gimborn)
2. Wilfried Will (GC Gimborn)
3. Joachim Finklenburg (GC Gimborn)

Klasse C (HCP 36,1 bis 45)
1. Christiane Henrichs (GC Gimborn)
2. Gudrun Eggert (GC Gimborn)
3. Hammelore Will (GC Gimborn)

Jugend Trophy
1. Julian Langlotz (GC Gimborn)
2. Marcel Müller (GC Gimborn)
3. Mikko Markinen (GC Burg Overbach)

Mitglieder und Gast Turnier:
1. Francois Stamm und Hans-Peter Höller
2. Jochen Roder und Inga Flemm
3. Detlef Eggert und Roland Hensel

Pokal der Vereine und Vereinigungen:
1. KV Hülsenbusch