(mho/20.6.2005- AKTUALISIERT: 21:35) Gummersbach - Fast 100 Starter verzeichnete der Golfclub Gimborner Land, als am Wochenende bei Traumwetter die Sieger der offenen Meisterschaften ausgespielt wurden.

[Bilder: Martina Hoffmann --- Die Sieger der "Volvo-Gimborn-Challenge" in Berghausen.]

Mediterrane Temperaturen, blauer Himmel, weiße Bälle und eine tolle Stimmung in Berghausen: Am Wochenende kämpften fast 100 Golfer auf der Golfanlage Gimborner Land um die „Volvo-Gimborn-Challenge 2005“. "Was will man mehr, Verhältnisse wie am Mittelmeer und alle strahlen", freuten sich die gut gelaunten Organisatoren des Turniers, Gerhard Langlotz mit seinem Partner Hartmut Markeli vom Autohaus Benz in Gummersbach- Dieringhausen. Viel Arbeit hatten die Partner in die Vorbereitung gesteckt. Der Einsatz zahlte sich dann auch aus. "Hervorragend organisiert und besonders nette Rund-um-Versorgung," lobten die Golfer und ihre Gäste einhellig. " Nicht nur die Landschaft ist herrlich, das Wetter ein Traum und der Platz prima, sondern insbesondere die Atmosphäre einmalig," schwärmte ein auswärtiger Golfer.

[William Gartshore (Mitte), gebürtiger Schotte und wahl Berghausener nicht nur
Jugendteamchef, sondern Nettogewinner der Gimborner Volvo Challenge.]


Ab acht Uhr morgens gingen die Golfergruppen auf die Runde. Zweimal waren die neun Löcher der Golfanlage zu spielen. Dabei wurde den Zuschauern einiges geboten. Schon am Start kam so manch gewaltiger Abschlag, der sich gut 200 Meter die Bergischen Höhen hinaufarbeitete. "Einfach nur weg und bloß nicht schon zu Beginn das Wasserhindernis treffen", war der Wunsch manches Aktiven. Die ob der Wetterlage besonders weichen Bunker ließen die Zuschauer an dem einen oder anderen furiosen Sandschlag teilhaben und so mancher atemberaubender Putt erntete bewunderndes Kopfnicken. Natürlich erscholl auch das eine oder andere „For“ - das untrügliche Zeichen dafür, dass ein Ball ´vom Wege´ abgekommen ist und man besser den Kopf einziehen sollte um nicht vor dem Irrläufer getroffen zu werden.

„Aber insgesamt haben alle Golfer die idealen Bedingungen genutzt und sehr gute Ergebnisse eingespielt“, so Diplom-Golflehrer Manfred Skeide. Da es beim Golf ein Vorgabesystem gibt, um das Miteinander von Anfängern und Fortgeschrittenen Spielern zu gewährleisten, wurden in mehreren Kategorien Preise vergeben.

[Ein tolles Naturerlebnis erwartet die Golfer auf der gepflegten Anlage in Berghausen.]

Zusätzlich war eine Brutto-Wertung installiert, basierend auf der absoluten Schlagzahl, und eine Nettowertung, unter Einbezug der Vorgabe, ausgeschrieben. Die Bruttosiege gingen an Annemarie Blumberg vom Golfclub Varmert und Lutz Donner, der für den Golfclub Lärchenhof ins Rennen ging . Netto-Sieger wurde der Berghausener William Gartshore.

Mit acht Punkten über seiner persönlichen Bestleistung steigerte sich Detlef Eggert aus Engelskirchen und errang mit der höchsten Nettopunktzahl 44 auch den Sieg in der Klasse C. Christian Ossenbach errang mit hervorragenden 41 Punkten den Sieg in der Klasse B. In den Sonder-Wertungen brillierte die junge Studentin Norma Sappelt fast schon erwartungsgemäß mit dem Longest Drive. Bei den Herren gelang Giovanni Carbotta der weiteste Schlag. Am präzisesten waren Antje Schuffert und Wolfgang Guth; sie schlugen an den kurzen Paar-3-Löchern 3 und 8 die Bälle direkt neben die Fahne. Walter Überschär überraschte die Golfer am Abend noch mit einem amüsanten Rückblick auf das Turnier. Die Schnappschüsse des Tages auf der großen Außenleinwand ernteten viel Applaus. Vizepräsident Ulrich Premel vom GC Gimborner Land und die Organisatoren freuten sich mit den Clubmitgliedern und zahlreichen auswärtigen Gästen über ein gelungenes Turnierwochenende.

Ergebnisse:

Brutto Damen:
1. Annemarie Blumberg, 22 Punkte GC Varmert
2. Norma Sappelt 15 Punkte, GC Gimborner Land.
3. Ellen von Wedekind, 11 Punkte, GC Gimborner Land.

Brutto Herren:
1. Lutz Donner , 27 Punkte, GC Lärchenhof
2. Thomas Koschek, 22 Punkte, GC Gimborner Land
3. Günther Birnbaum, 19 Punkte, GC Reichshof

Klasse A Netto bis 22,4 HCP:
1. William Gartshore, 38 Punkte, GC Gimborner Land
2. Thomas Koschek, 37 Punkte, GC Gimborner Land
3. Wilfried Zientek, 35 Punkte , GC Gimborner Land

Klasse B Netto von 22,5 bis 31,4 HCP:
1. Christian Ossenbach, 41 Punkte, Golf Sport
2. Holger Auerswald, 40 Punkten , GC Reichshof
3. Dr. Michael Fischer, 38 Punkte, GC Gimborner Land

Klasse C Netto von 31,5 HCP:
1. Detlef Eggert, 44 Punkte, GC Gimborner Land
2. Ivica Hlebec, 40 Punkten, GC Gimborner Land
3. Dr. Walter Schäfer, 38 Punkte, GC Georgshausen

Nearest- to- the- Pin:
Antje Schuffert, GC Gimborner Land
Wolfgang Guth, G&CC Heckenhof

Longest Drive:
Norma Sappelt , GC Gimborner Land
Giovanni Carbotta, GC Gimborner Land

[Hatten die Organisation des Turniers im Griff: Gerhard und Angelika Langlotz.]

[Die beiden Besitzer des Autohauses Benz, Gerhard Langlotz (li.) und Hartmut Markeli (re.) mit dem Sieger des Pokals für den weitesten Schlag, Giovanni Carbotta.]

 

Webcam

 
 

Events

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Newsletter

I agree with the Nutzungsbedingungen

DGV News

eprivacy