(mho/29.6.2008-12:30) Gummersbach - Die Volvo Gimborn Challenge zeigte erneut hervorragende sportliche Leistungen trotz eines gewöhnungsbedürftigen Wetters.

[Bilder: Martina Hoffmann --- Spannenden Golf-Sport gab es bei der Volvo Gimborn Challenge.]

Mit aufklarendem Wetter stiegen auch die Scores beim Volvo Gimborn Challenge, das das Autohaus Benz bereits zum siebten Mal mit Rekordbeteiligung ausrichtete. „Den Wetterleuten kann man auch nicht mehr trauen“, hatten Angelika Langlotz und Elke Markeli angesicht steifer Böen und einsetzendem Nieselregen am Samstagmorgen um 8 Uhr noch konstatiert, als sie die ersten Flights auf die Runde schickten. Dank einer bewährt guten Organisation und der anhaltend guten Laune der Benz-Geschäftsführer Gerhard Langlotz und Hartmut Markeli tat allerdings auch die falsche Wetterprognose der Stimmung keinen Abbruch.

[Norma Sappelt dominierte auch in diesem Jahr die Damenkonkurrenz : Longest drive und Brutto Sieg. ]

„Wir strahlen halt alle ein wenig mehr und freuen uns auf ein tolles Turnier,“ gab Spielführer Joachim Finklenburg die Devise aus. Mit Erfolg, denn Stunde um Stunde klarte das Wetter auf, und bereits nach den ersten neun Löchern waren gute Ergebnisse der Teilnehmer zu verzeichnen. Lokalmatadorin Norma Sappelt lag zwar beim Longest Drive noch hinter der jungen Nachwuchsspielerin Natalie Eggert, aber mit den eingefahrenen Bruttopunkten war auch sie zu diesem Zeitpunkt schon zufrieden. Gut sah es auch für das Ehepaar Finklenburg aus, und auch Christian Canisius und Francois Stamm konnten sich noch Hoffnungen auf den Sieg machen. Bei stärker werdendem Wind galt es präzise Schlagtechnik mit Berechnung zu kombinieren um auf den Fairways zu bleiben. „Der Platz ist in einer hervorragendem Zustand und die Grüns sind schnell, daran kann es nicht liegen, seufzte Präsident Ulrich Premel. Für ihn sprangen wie in der gesamten Nettowertung der zweiten Klasse die Damen - hier Gattin Ursula ein.

[Die Ehepaare Hartmut und Elke Markeli und Angelika und Gerhard Langlotz (re.) richteten bereits zum 7. Mal das beliebte Turnier aus, bei dem jedes Mal Rekordbeteiligungen zu verzeichnen sind.]

Sie holte sich nicht nur die Trophäe „Nearest to the Pin“, sondern gewann mit tollen 44 Punkten. Ihr folgten Antje Dewinklo und Christina Eggert jeweils mit 41 Punkten. Aber auch die platzierten Herren Bernd Hödtke, Christian Canisius und Joachim Finklenburg unterspielten ihr Handicap. Mit herausragenden 46 Punkten gewann Stefan Neuser vom Club Röttgersberg die dritte Nettoklasse. Horst Rodewies und Rosemarie Kretschmann vom GC Gimborner Land belegten mit 44 und 41 Punkten Rang 2 und 3.

In der Nettowertung der ersten Klasse gewann Dietmar Hess vor Markus Holthausen und Wilfried Will, der in den Vorjahren schon den Cup gewinnen konnte. Souveräner Gewinner der Bruttowertung bei den Herren war Peter Bonczek, dem nicht nur 21 Brutto Punkte sondern mit satten 45 Nettopunkten auch noch eine ordentliche Handicapverbesserung gelang.

[Peter Bonczek gewann die Herren Bruttowertung und verringerte sein Handycap auf gute 17,4.]

Auch Dietmar Hess und Udo Gortat konnten 21 Bruttopunkte nach Hause bringen, wurden aber aufgrund des schlechteren Nettoergebnisses auf die Ränge verwiesen. Bei den Damen gewann erneut Norma Sappel, der es auf der zweiten Runde auch gelang, den Longest Drive für sich zu entscheiden. Mit 15 und 14 Bruttopunkten folgten ihr knapp Babara Linke und Christina Eggert. Bei der anschließenden Siegerehrung dankte Premel nicht nur den Geschäftsführern Gerhard Langlotz und Hartmut Markeli, sondern insbesondere dihren Ehefrauen. „Ihr habt dieses Turnier wieder zu etwas ganz Besonderem gemacht, an dem wir alle immer gerne teilnehmen.“

Ergebnisse:

Brutto Damen
1. Norma Sappelt, 16 Punkte GC Gimborner Land
2. Barbara Linke 15 Punkte, GC Gimborner Land.
3. Christina Eggert 14 Punkte, GC Gimborner Land.

Brutto Herren
1. Peter Bonczek, 21 Punkte –Netto 45, GC Gimborner Land
2. Dietmar Hess, 21 Punkte-Netto 39, GC Gimborner Land
3. Udo Gortat, 21 Punkte- Netto 36, GC Gimborner Land

Klasse A Netto bis 21,4 HCP
1. Dietmar Hess, 39 Punkte, GC Gimborner Land
2. Markus Holthaus, 38 Punkte, GC Gimborner
3. Wilfried Will, 36 Punkte , GC Gimborner Land

Klasse B Netto von 21,5 bis 30,4 HCP
1. Ursula Premel, 44 Punkte, GC Gimborner Land
2. Antje Dewinklo, 41 Punkten , GC Gimborner Land
3. Christina Eggert, 41 Punkte, GC Gimborner Land

Klasse C Netto von 30,5 HCP
1. Stefan Neuser, 46 Punkte, GC Gimborner Land
2. Horst Rodewies, 44 Punkten, GC Gimborner Land
3. Rosemarie Kretschmer, 41 Punkte, GC Gimborner Land

"Nearest to the Pin": Reinhard Bursch und Ursula Premel

"Longest Drive": Kristof Beyer und Norma Sappelt